Mehr Geimpfte als Ungeimpfte auf den schwedischen Intensivstationen

von

margin-left:25px;   Die für die Corona-Krise innerhalb der Behörde für Volksgesundheit (FoHM)  verantwortliche Sara Byfors erklärte gegenüber der Presse, dass es nun relativ mehr Geimpfte als Ungeimpfte auf den Intensivstationen des Landes geben würde. Insgesamt lägen die Zahlen auf einem „relativ niedrigem Niveau“. Der Anstieg der Todesfälle in Europa sei aufgrund der Wintersaison zu erwarten gewesen.

Die Impfung schütze gut gegen schwere Krankheitsverläufe, sei aber nicht genauso Effektiv gegenüber der Ansteckungsgefahr.

Bei zwei bis vier neuen Intensivfällen (seit mehr als 100 Tagen auf konstantem Niveau ) ist dass schon eine eher zurückhaltenden Formulierung. Auch die Anzahl der mit und an Covid Verstorbenen liegt seit Monaten bei durchschnittlich etwas über vier Fällen.

Dass die Überschrift, die SVT dem Artikel gibt, folgendermaßen lautet, spricht für sich selbst: FHM - Kräftiger Zuwachs der Anzahl Infizierter

Man schaue sich nur die Zahlen an und mache sich einen eigenen Reim auf den Charakter der medialen Spiegelung der Aussagen der FoHM.

 

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 9 und 7.