Schweden nimmt die Impfempfehlungen für 12- bis 17-jährige zurück

von

Insgesamt sei es während der Pandemie bei jungen Menschen ohne Vorerkrankungen nur zu wenig Pflegebedarf im Gesundheitswesen gekommen. Dieser sei mit der milden Omikron-Variante noch weiter gesunken, so dass eine Vakzination gesunder junger Menschen nicht weiter motiviert sei. Die Impfempfehlung für Kinder und Jugendliche mit Vorerkrankungen wird aufrechterhalten.

Diese Beurteilung der Lage sei im Dialog mit verschiedenen Expertengruppen, unter anderem dem Kinderärzteverband (Barnläkarförening), zustandegekommen.

Bezüglich der Nebenwirkungen macht Folkhälsomyndigheten keine Aussagen, doch entspricht es ja der inneren Logik der Frage, dass diese (erheblich?) mehr Gefahrenpotenzial haben müssen, als die Erkrankung selbst, um die Rücknahme der Impfempfehlung motivieren zu können.

Zur Mitteilung

 

 

Screenshot

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 2 und 7?